CSU Ortsversammlung bestimmt Brigitte Weinzierl in einer Vorwahl zur Wunschkandidatin für den Bürgermeisterwahlkampf 2013

Wenn Parteien ihre Kandidaten in schönen Festsälen wählen lassen, dann kann von Klüngeleien in Hinterzimmern der Politik nicht mehr die Rede sein. So repräsentativ handelte die CSU in Unterschleißheim, als sie am 30.5. zur Mitgliederversammlung einlud, um in einer Vorwahl den zukünftigen Bürgermeisterkandidaten zu bestimmen. Dabei konnte der Vorsitzende Stefan Krimmer, der erst wenige Wochen zuvor am selbigen Ort erneut zum Ortsvorsitzenden gewählt wurde, wieder eine große Anzahl von Mitgliedern begrüßen und sie auf die Vorwahl einstimmen.

Danach präsentierten sich die beiden Kandidaten Matthias Kock und Brigitte Weinzierl erneut den Mitgliedern. Nun gehört es zu den politischen Floskeln dieser Zeit, dass natürlich ein jeder Kandidat einer Partei hervorragend ist – dass in dieser Versammlung keine Floskeln gedroschen wurden, zeigten die abschließenden Diskussionen des Ortsverbandes. Diese wurden angesichts der Tatsache, dass die CSU in Unterschleißheim 20 Jahre lang keine Übung in Kandidatenabstimmungen hatte, weil Rolf Zeitler nun mal für das steht, was man täglich in Unterschleißheim sehen kann, respektvoll und sachlich geführt. Es zeigte sich die Qualität beider Kandidaten, die keine leichte Entscheidung erahnen ließ. In der Abstimmung, der Ihr Bundestagsabgeordneter Florian Hahn vorstand, setzte sich Brigitte Weinzierl durch. Sie wird bei der Aufstellungsversammlung am Ende des Jahres durch die Mitglieder offiziell mit dem CSU-Mandat belegt werden, das Rathaus erneut zu erobern. Ein Dank ergeht an Matthias Kock für seinen engagierten Einsatz – als erster Gratulant demonstrierte er den Sportsgeist, der beide Kandidaten auszeichnet. Natürlich ergeht auch wie immer ein Dank an das Team des Alten Wirts, das wie immer ein ausgezeichneter Gastgeber war und den gelungenen Rahmen zur Verfügung stellte. Letztlich noch Ehre, wem Ehre gebührt: ein Dank ergeht auch an Florian Hahn, der zeigt, dass man ein Mandat zwar in Berlin ausübt, aber das Herz und das Ohr in der Heimat haben muss, um ein hervorragender Abgeordneter zu sein. Frau Weinzierl ist seit mehr als drei Jahren Mitglied des Stadtrates und dabei Mitglied des Rechtsprüfungs-, des Ferien-, Umwelt- und Verkehrsausschusses. In ihrer ersten Amtsperiode hat sie sich dabei schon vielfach profiliert – noch mehr Menschen dürften sie aber auch aufgrund ihrer langjährigen und erfolgreichen Präsidentschaft im SV Lohhof kennen.

Die CSU-Unterschleißheim wünscht ihrer Kandidatin für den Wahlkampf und allen seinen Verpflichtungen von Herzen alles Gute. Ein Ortsverband, der an einem so schönen Maiabend so viele Mitglieder – drei Mal mehr als andere knabenmorgenblütene Rathausstürmer – für eine politische Veranstaltung begeistern kann, wird auch für diesen Wahlkampf die beste Unterstützung sein, die sich eine Kandidatin vorstellen kann.

Martin Nieroda

Pressesprecher der CSU Unterschleißheim

One thought on “CSU Ortsversammlung bestimmt Brigitte Weinzierl in einer Vorwahl zur Wunschkandidatin für den Bürgermeisterwahlkampf 2013

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>